Produktivität im kapitalistischen Faschismus

Arbeitsproduktivität wurde aus dem Wortschatz der PDS ff. mutmaßlich vollständig gelöscht.

Die Killerbiene sagt...

.

robot

.

Nehmen wir an, ihr seid der König eines imaginären Landes.

Dort arbeiten Fischer, Bauern, Handwerker, Ärzte, etc. und dieses Land ist in der Lage, den Bedarf seiner Bewohner zu decken.

Die Bewohner dort haben durchschnittlich eine 40-Stunden Woche.

.

Nun kommt es zur Maschinisierung der Produktion, wodurch die Produktivität um 50% gesteigert wird.

Was hat das konkret für Auswirkungen? Sinkt oder steigt das Lebensniveau in diesem Land?

Zuerst einmal hat eine Maschinisierung keinerlei Einfluss auf die Produktion an sich.

Wenn letztes Jahr 100 Tonnen Getreide gewachsen sind, wachsen dieses Jahr wieder 100 Tonnen Getreide.

Der einzige Unterschied besteht darin, daß man nun nur noch die Hälfte der Arbeitszeit braucht, um diese 100 Tonnen zu erzeugen/ernten.

Es gibt also keinen Grund zur Annahme, daß irgendwer seinen Lebensstandard senken müsste, weil die Produktion ja nicht abgenommen hat.

.

Stattdessen ist davon auszugehen, daß vor allem der Bildungsstandard und die Zufriedenheit…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.234 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: