Foto von ertrunkenem Flüchtlingsjungen: Ein Bild, eine Botschaft

„Foto von ertrunkenem Flüchtlingsjungen: Ein Bild, eine Botschaft“ … so titelte das ehemalige Nachrichtenmagazin ehNaMag (S.P.O.N.)

Ein totes Kind. Soll man es zeigen?

Ein erbärmlicher PSYOP mit einer Schaufensterpuppe … im bzw. am Wasser werden keine bewegten Bilder gezeigt da die Gelenke der Puppe keine natürlichen Bewegungen zeigen würden.

Ich musste ihn loslassen__1

und dann ist die Hautfarbe viel zu hell

Ich musste ihn loslassen__2

Schnappschuss aus:
„Ich musste ihn loslassen“ : Syrischer Vater schildert Tod seiner Familie
http://www.n-tv.de/politik/Syrischer-Vater-schildert-Tod-seiner-Familie-article15858401.html

Nachtrag:
Es ist und bleibt zu 99,999% eine False Flag Aktion!!! Für den unwahrscheinlichen Fall, daß da doch ein echtes Opfer gebührt diesem echten Opfer des finanzfaschisus unser aller Mitgefühl!

Facebook-Hetze Durchsuchung in Berlin nach Hass-Post zu ertrunkenem Aylan
http://www.morgenpost.de/berlin/article205639405/Durchsuchung-in-Berlin-nach-Hass-Post-zu-ertrunkenem-Aylan.html

—-
Zur Kenntnisnahme: (Eine Sichtweise auch wenn ich da gewisse Schlussfolgerungen keineswegs teile.)
http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=368207
Warum Deutschland verpflichtet ist, die syrischen Flüchtlinge aufzunehmen

verfasst von Michael Krause, 05.09.2015, 17:09
(editiert von Michael Krause, 05.09.2015, 17:12)

Meiner Meinung nach ist Deutschland und der Westen verpflichtet, die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge aufzunehmen, weil er eine schwere Mitschuld an diesem Bürgerkrieg trägt.

Er ermöglichte erst und fördert diesen Bürgerkrieg bis heute. Bashir al Asad ist mit Sicherheit kein lupenreiner Demokrat auch wenn in diesem Zusammenhang daran erinnert werden soll, dass er genauso wie der fast zeitgleich an die Macht gekommene König Mohammad VI von Marokko von der Systempresse, die ihn heute verteufelt, damals als Hoffnungsträger gefeiert wurde, ein in England ausgebildeter Augenarzt, als Alevit säkular ausgerichtet mit vorzeigbarer Frau. Der erfolgversprechende Anfang (Damaszener Frühling) führte auch dazu, dass diejenigen in Syrien Auftrieb bekamen, die einen islamisch geprägten Staat wollten. Asad drehte die Reformen zurück., die Voraussetzungen für den Bürgerkrieg waren gelegt, in dessen Verlauf die USA, Saudi Arabien, Katar und der Westen auf Seiten Asads eingriffen und Russland und Iran für Asads Partei ergriffen.

Hier stellt sich nun zunächst die Frage nach der Legitimität des Tyrannenmordes, wenn hierbei Hundertausende von Zivilisten umkommen und nicht nur der einzelne Tyrannenmörder sein Leben aufs Spiel setzt. Dieses wird man nur in sehr engen Grenzen, beispielsweise bei Völkermord, rechtfertigen können. Hier ist wiederum bemerkenswert, dass der Westen das Eingreifen Vietnams zum Sturz des Massenmörders Pol Pot aktiv bekämpft hat. Im Fall Asads ist nun auf einmal alles ganz anders, obwohl die vom Westen unterstützte Bürgerkriegspartei, die Freie Syrische Armee, alles andere als ein Vorbild für demokratische werte darstellt. Nach Aussagen von Human Rights Watch werden Kindersoldaten rekrutiert, die römisch-katholische Kirche beschuldigt die FSA an Säuberungsaktionen gegen orthodoxe Christen in Homs beteiligt gewesen zu sein. Bedeutende Teile der FSA sind bereits mitsamt ihrer westlichen Waffen zur salafistischen Al Nusra Front übergelaufen.

Es stellt sich also die Frage, rechtfertigt das Ziel des vom Westen unterstützten Bürgerkriegs den Tod hunderttausender Zivilisten und die Vertreibung von Millionen von Syrern? Diese Diskussion wird in der Politik und in den Massenmedien so gut wie nicht geführt.

Sie wird deshalb nicht geführt, weil das Ergebnis, genauso wie im Fall Pol Pots politisch nicht erwünscht ist. Ein Regimewechsel, dem Hundertausende Zivilisten zum Opfer gefallen sind und für den Millionen von Zivilisten vertrieben wurden ist nichts wert. Und was sind diese Opfer erst im Fall eines erfolglosen Aufstands wert?

Dieses wird niemand ernsthaft in Frage stellen können, weswegen ich die Behauptung aufstelle, es geht dem Westen und seinen Verbündeten nicht in erster Linie um den Tyrannenmord, sondern um das Erreichen geopolitischer Ziele. Zum Erreichen dieser Ziele wird die syrische Zivilbevölkerung als Geisel genommen.

Aus diesem Grunde denke ich, dass es gerechtfertigt ist, ja sogar dringend geboten ist, die syrischen Flüchtlinge in Deutschland aufzunehmen. Entstehende Kosten können hier keine Rolle spielen. Bei diesen Menschen handelt es sich nicht um Wirtschaftsflüchtlinge, sondern um Menschen, deren Leben konkret und unmittelbar bedroht ist. Pervers ist in diesem Zusammenhang, dass dieser Appell den Kriegsförderern durchaus hilft. Durch die massenhafte Flucht aus Syrien wird das Regime Asads nachhaltig geschwächt. Dies ist gewollt, insbesondere weil es sich bei den Flüchtlingen zum überwiegenden Teil um Menschen des Mittelstandes handelt, denn nur diese können die Kosten für die Flucht nach Europa aufbringen. Die Unterschicht ist in den Libanon und die Türkei geflüchtet.

Ziel muss es daher sein, diesen Krieg zu beenden. Hier sehe ich keine Initiative der Regierung Merkel Steinmeier oder der Opposition einschließlich der Oliv-Grünen. Einzig die Linke ist hier engagiert. Dies ist die wahre Schande Deutschlands.

Mr Obama, Mrs Merkel stop that war!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: