Archive for the ‘Fake’ Category

Inszeniert? Kann doch gar nicht sein!?

19. Januar 2017

Berlin Breitscheidplatz 19.12.2016

Schleppkurven-Maße zeigen, dass der LKW nicht real über den Platz fahren konnte … es folgen Bilder der Staatspropaganda

Manhunt Underway for Suspect in Terror Attack on Christmas Market in Germany

In rund 8 Sekunden von Minute 0:49 bis 0:57 sehen wir wie der LKW trotz aller Zweifel es schafft über den eigentlich viel zu engen Platz zu fahren. Dank Quer-Räder kann das LKW-Heck in voller Fahrt seitlich verschoben werden!
Frei nach Patent DE19634549A1 (- Einparkautomatik für Kfz – Google Patents https://www.google.com/patents/DE19634549A1?cl=de )

1

2

Ist hier die „Fahrt Seitwärts“  größer als die Vorwärtsfahrt, was für eine Magie!

Kunstlich in die Standbild-Animation verwackelt und gezomt um die Suggestion einer Vorwärtsbewegung zu erzeugen.

Da hilft wohl am günstigsten Bildstabilisatorsoftware …

Ein Gif

bloggif_588083d406592

Wendekreis & Schleppkurve des LKW machen es unmöglich, dass der Sattelschlepper über den Breitscheidplatz hätte fahren können.

http://www.nahverkehr-info.de/busabmessung.php

Schleppkurven-Maße

Länge Breite minimaler
Wendekreis
vorderer
Überhang
Radstand hinterer
Überhang
12,00 m Standardbus 12,00 m 2,55 m 23,00 m 2,70 m 6,00 m 3,30 m
18.75 m Gelenkbus 18,75 m 2,55 m 25,00 m 2,70 m 5,90 m 3,30 m
Sattelschlepper 16,50 m 2,60 m 21,00 m 1,40 m 3,60 m 1,50 m
LKW 11,00 m 2,60 m 22,00 m 1,80 m 6,20 m 3,00 m
PKW 5,10 m 1,90 m 11,00 m 0,90 m 3,00 m 1,20 m

aus http://www.nahverkehr-info.de/busabmessung.php

Einige Referenzpunkte markiert:

1a-kopie 2a-kopie

 

Advertisements

Aylan Kurdi zum zwoten

9. September 2015

1)
Einige sind der Emotionalisierung der Selbstauserwälten auf dem Leim gegangen.
Der “Erfolgsfaktor Emotionalisierung” wird von “unseren” emphatielosen Soziopathen seit langem erfolgreich bei der Arbeit als Revolutionsprofis eingesetzt.
Die Erzählung zu dieser Brutkastenlüge 3.0 um Aylan Kurdi muss in unmittelbarer Küstennähe handeln, da einige Gekenterte gemäß offiziellem Narrativ an Land zurück schwammen. (Da kann Jeder beim nächsten Wattwandern mal testen … 😀 ; aber bitte nicht in Echt nachmachen, nur als Gedankenexperiment zur Denkanregung gedacht.)
Die Lügenpresse bewahrt uns Schlafschafe vor einer Überforderung mit einer Zeitleiste.
Eine Zeitleiste machte aus den 71 Leichen eines Kühllasters in Österreich einen Flop, da ein Wunder der Schnellverwesung erforderlich.

Da gibt es auch:

Die selbstauserwälten entwurzelten Psychopathen haben für uns “heimatliebenden Zustandsbewahrer” (aus “Warum es keine Diskussion mit Fremdenfeinden gibt” ; sueddeutsche.de) noch ein Schmankerl vorbereitet.
Der aus seinen Heimatdorf wegen des Krieges mit seinem Kind fliehende Vater kehrt als sein Kind auf der Flucht verstirbt in sein Kriegsdorf zurück um dort im heimatlichen Kriegsdorf sein Kind zu beerdigen.
(Kennt das jemand aus WK II ???)
Wir sind Zeugen von Political warfare !!!
Wie viele ertrinken vor den Küsten Australiens? **** Ach so!
Themenvorschlag “Warum es keine Diskussion die Heimat aller lebenswert zu machen gibt”
PS: Was das Problem “ohne jeden Kontext weitergegeben” bitte Vorschläge

Eine Leiche?

Eine Leiche?

2)
… “der Vater des kleinen Jungen einfach nur ein egoistisches Charakterschwein” .. oder einer der Crisis actors, welcher selbstverfreilich sich an die Medien der Merkel und NATO gepamperten FSA Söldner wendet … das mit den Zähnen ist oder wäre zumindest eine gute Idee des Think Tank um noch mehr Emoticons für das Kind zu erzeugen.
Die Zähne sind zu 99% eine Cover story der Revolutionsprofis, egal ob dieser NTC-Söldner, FSA-Söldner, ISIL-Söldner eine neue Kauleiste braucht oder nicht.
Nur mal so analytisch zum Fall.

3)
Eins noch, ich möchte nicht entscheiden was schlimmer ist:
a) für diesen PSYOP mit Puppen zu spielen
b) für diesen PSYOP mit echten Leichen zu spielen
http://www.altiokhaber.com/gundem/bodrumda-kacaklari-tasiyan-bot-batti-10-olu-h37448.html

Für die Tränendrüsen wäre es eine wundervolle, auch durchaus würdevolle Inszenierung, wenn der Leichnam des Aylan Kurdi vom Polizisten vorsichtig aufgenommen und “zu Grabe” getragen … an einem solchen Video wäre nichts Anstößiges.
Die Verwendung einer Schlenkerpuppe dürfte für das hochheben kein gutes Filmmaterial liefern … und wenn nun jemand fragt ”Ja aber der echte Aylan Kurdi” … was weiß ich, ggf. verkauft an „Kinderfreunde“ in London oder Tel Aviv …

Aylan Kurdi

6. September 2015

Aylan Kurdi
Einschub: „Es geht darum, daß Aylan Kurdi ein PSYOP ist (selbst wenn Aylan Kurdi ECHT wäre und keine Fake-Puppe) … aber Aylan Kurdi ist keine reale Leiche und darum auch keine bewegten Bilder wie die Puppe aus dem Wasser genommen wurde!“

Eine Leiche?

Eine Leiche?

Quelle:
Dieser Anblick entsetzt ganz Europa
Totes Flüchtlingskind: Schleuser offenbar gefasst

http://www.rosenheim24.de/news/deutschland-welt/syrischer-fluechtlingsjunge-aylan-ertrinkt-mittelmeer-fotos-entsetzen-europa-5477648.html

Bild 1

Bild 2

Nachtrag:
Auch auf Internet-Seiten wie T-online und Bild

http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_75315898/aylan-kurdi-aus-syrien-vier-mutmassliche-schlepper-angeklagt.html

http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtling/das-viel-zu-kurze-leben-von-aylan-42445404.bild.html

Und die wunderbar wandelbare Propaganda: Die Familie wollte nach Kanada mit Zukunft in Deutschland in Europa!

Totes Flüchtlingskind am Strand von Bodrum: Aylan Kurdi, drei Jahre, ertrunken auf der Flucht
http://www.mz-web.de/politik/aylan-kurdi-sote-bodrum,20642162,31702526.html

Die Familie wollte nach Kanada

Die Familie, die aus der syrischen Stadt Kobane an der türkischen Grenze kommen soll, wollte zu Verwandten nach Kanada. Wie die in Vancouver lebende Schwester des Vaters einer kanadischen Zeitung berichtete, wurde ihr aber die Einreise im Juni verweigert. Es habe Probleme mit den Papieren aus der Türkei gegeben, sagte sie der National Post. „Ich wollte sie finanziell unterstützen, und meine Freunde und Nachbarn haben mir mit den Bankkonten geholfen. Aber wir konnten sie nicht herausholen, und deshalb sind sie auf das Boot gegangen.“

Jetzt spricht der Opa des Flüchtlingsjungen | Ertrunkener Aylan (3) sollte in Deutschland aufwachsen
http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtling/jetzt-spricht-aylans-opa-42456904.bild.html
Das Foto des toten Jungen am Strand von Bodrum (Türkei) ging um die Welt. Es wurde Symbol für das Versagen Europas im Umgang mit dem Flüchtlingsansturm.

Jetzt kommt raus: Die Familie von Aylan, der mit nur drei Jahren im Mittelmeer ertrunken ist, träumte von einer Zukunft in Deutschland.

Sein Opa Sexo Seno Kurdi erzählte dem Nachrichtenmagazin „Newsweek“, er habe noch Stunden vor dem Unglück mit seiner Tochter Rehan telefoniert. Rehan, Aylans Mutter, ertrank ebenfalls auf der Flucht.

Bei dem Telefonat mit ihrem Vater erzählte sie ihm, dass sie von einem neuen Leben in Europa träumte.

Ein Weißer, ein Schwarzer, ein Alter, allesamt hochdekorierte US-Veteranen

24. August 2015

Original von Inge09 Pro @ 24.08.2015 – 15:01:12

Eine Sammlung vieler weiterer solcher Vorfälle
http://www.Hartgeld.com/multikulti.html​

http://inge09.blog.de/2015/08/24/weisser-schwarzer-alter-allesamt-hochdekorierte-us-veteranen-20712960/

https://buergerstimme.com/Design2/2015/07/europa-beginnt-auch-zu-brennen/

http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration-der-muslime-bist-du-nicht-von-uns-dann-bist-du-des-teufels-1436844.html

Passagiere haben einen Bewaffneten im Thalys-Schnellzug überwältigt, nun schildern sie Details des Vorfalls. Offenbar verhinderte auch Glück Schlimmeres: Die Kalaschnikow des Täters klemmte, in der Pistole fehlte das Magazin. – Der Vorfall wirft Fragen auf.

Von Wolfgang Eggert

Dass Muslime gern rumballern, mit Teppichmessern bewaffnet sind und – trotz gültigem Ticket – öffentliche Verkehrsmittel entführen kennt man spätestens seit dem 11. September 2001. Dass sich in diesem Fall „heldenhafte Amerikaner“ sofort freiwillig bereit finden, den Spuk zu beenden „lehrte“ uns ebenfalls – Flug 93 – 9/11. Von daher werden bei Bekanntgabe des französischen ZugTerrorZwischenfalls gar nicht wenige Zeitgenossen gedacht haben: „Och, warum nicht, der Plot gefällt mir“.

Dass laut FAZ das – hallo Putin! – eigentlich unkaputtbare „russische Schnellfeuergewehr des Täters vom Typ Kalaschnikow geklemmt“ hat, geschenkt! „Der bewaffnete Mann“ (immer noch FAZ) „habe offenbar nicht gewusst, wie er das Problem beheben könne.“ Jetzt wollen wir mal nicht kleinlich sein, sowas kann passieren, in dieser Aufregung.

Also, auch ich, selbst ich, war gern bereit die ganze Story zu schlucken. Wenn, Blick aufs Foto bitte, wenn da nicht dieses frisch gebügelte Shirt in der Mitte wäre. Ich meine, hallo….? Das ist doch MEIN MIGRANTENVEREIN auf amerikanischer Heldenhaut: Bayern München! (www.bild.de) Und in genau dem Moment begann ich der durchaus charmanten Medienoffensive („US-Helden retten Europa vor RadikalMigranten“) langsam aber sicher Zweifel entgegenzubringen. Und ich interessierte mich für kritischere Kommentare unter den ersten transatlantischen Rosinenbomber-Berichten.

Anbei einige „schöne“ Einwürfe unter der ersten „Spiegel“-Luftbrücke:

Wozu Geheimdienste

„Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um einen 26-Jährigen marokkanischer Abstammung, über den eine Geheimdienstakte vorliegt. Er habe zeitweise in Spanien gewohnt. Laut der spanischen Zeitung „El País“ war er vom spanischen Geheimdienst als radikal islamistisch eingestuft und den französischen Behörden gemeldet worden.“

Wie ist es möglich, dass jemand, der geheimdienstlich als religiöser Fanatiker bekannt ist, sich unbemerkt ein ganzes Waffenarsenal zulegt und bis an die Zähne bewaffnet einen Zug besteigt? Da fragt man sich doch, wozu Geheimdienste überhaupt zu gebrauchen sind – geschweige denn Vorratsdatenspeicherung und Massenüberwachung – wenn noch nicht mal die einschlägig bekannten Gefährder davon abgehalten werden, mit Kalaschnikows durch die Gegend zu spazieren.

Wie kommt man mit einem Sturmgewehr …

… in einen Zug ? Der Thalys hält nur an Großstadtbahnhöfen. Dort sollte es eigentlich patroulliernde Polizeikräfte geben. Ein Sturmgewehr lässt sich auch nicht so einfach unter der Jacke verstecken. Wie kommt man mit einem Sturmgewehr in einen Zug ?

Das nenn ich mal Zufall!

– Ganz zufällig sind 2 US-Soldaten gerade genau da, wo ein Amok-Schütze loslegen will? – Ganz zufällig hören die, genau im richtigen Moment, wie der Killer seine Waffe heimlich im Klo lädt? (Wie kann man so was überhaupt hören, selbst wenn man direkt an der Toilette lauscht?) – Und der Täter, der die Sache scheinbar geplant hat, kann dann gerade mal einen Schuss abgeben und etwas mit dem Messer rumfuchteln? Eine deratige Aneinanderreihung von extremen Zufällen ist die Sensation des Jahrhunderts, sowas dürfte während der gesamten Existens des Universum höchstens einmal passieren…Respekt!

Er hatte Kalaschnikow, Pistole und Teppichmesser?

Und greift dann einen Touristen mit dem Teppichmesser an? Das mag jetzt zynisch klingen, aber wenn jemand ein Blutbad anrichten will, ist das doch ein seltsames Vorgehen.

wie nach Drehbuch

Die Geschichte liest sich wie nach Drehbuch, entweder wollte der Autor eine gewisse Dramatik erzeugen, oder aber wie schon einige Kommentatoren anmerkten ist es eine recht eigenwillige Geschichte. Zwei hohe US Soldiers an Board, dann hören sie wie der Terrorist seine Waffe auf dem WC lädt, nach einer kleinen Rangelei wird der Terrorist nach Steven Seagal manier ausser Gefecht gesetzt, und jetzt kommt es: Am nächsten Bahnhof in Arras, wo die Geschichte ihr happy end findet stehen auch schon die Medaillen für die Helden Bereit…….. eine gute Inszenierung, oder nur gut geschrieben von SPON?

Scheint etwas wie im Actonfilm!

Dass ausgerechnet zwei US-Soldaten im Zivil den Klang des Gewehrnachladens wahrgenommen haben und vor der Toilettentür den Terroristen überwältigt haben scheint sehr sehr Filmreif und könnte nicht zufällig geschehen sein! Ich denke, es handelt sich bei den beiden US-Soldaten um CIA oder FBI Agenten, die den Terrorist lange beobachtet hatten und von den Waffen, die der Terrorist bei sich trug, wussten!

Daher ist das ganze zwar ein terroristischer Akt und gut, dass er verhindert worden ist, aber man hätte den Terrorist vorher festnehmen sollen bevor er die Waffen nutzen könnte! Ich wundere mich auch, dass der amerikanische Geheimdienst ohne Hilfe oder Kommunikation mit der örtlichen Polizei oder Geheimdienste in Europa so aktiv sind! Alles was unsere Sicherheit dient ist gut und willkommen, aber wir wollen in Europa keine Actionfilme wie in Hollywood! Wir haben hier auch Polizei, Geheimdienste und die Leute die im Kampf gegen Terroristen besser ausgebildet sind als diese sog. US-Soldaten!

Hallo

Es gibt die AK47 auch mit einem Klappholm als Metallversion. So eine passt dann bequem in einen Rucksack oder Reisetasche. Mir kommt die ganze Situation dort „spanisch“ vor. Ein Terrorist greift zum Teppichmesser um sein Blutbad zu beginnen obwohl er einfach vom letzen Waggon an Schritt für Schritt mit seiner AK47 umherballern könnte. Nach dem letzten Schuß hätte er zur Pistole greifen können.

Noch etwas verwundert mich. Wozu geht der Mann auf die Toilette um die AK47 zu laden? Er hätte das vorher tun können, eine Patrone drin lassen, Magazin entfernen, Waffe sichern. Die besagte AK47 ist durch einen recht schwergängigen Sicherheitsbügel gesichert mit dem man von Einzel auf Dauerfeuer umschalten kann oder eben sichert. Also für mich war das Verhalten dieses Terroristen mehr als fragwürdig eher merkwürdig.

Hollywood lässt grüßen

Ein Weißer, ein Schwarzer, ein Alter, allesamt hochdekorierte US-Veteranen auf Europatrip. Die drei hören im vorbeilaufen wie jemand auf der Zugtoilette schwere Waffen durchlädt und greifen sofort ein. Noch am gleichen Abend gibts Medaillen und noch am gleichen Abend ist klar, dass es sich um einen terroristischen Hintergrund handelt. Das wäre ein echtes Blutbad geworden…

Fehlt nur noch die Lovestory als Vorspann (die kommt noch bis morgen in den Medien. Schwester des Schwarzen ist die Freundin des Weißen und hatte Krebs oder ähnliches), das Happy End haben wir ja. Was sich anhört wie ein ganz übler, weil absolut unglaubwürdiger Hollywoodstreifen, wird doch tatsächlich so von den Medien als real weltweit verbreitet.

So viel Ehr!

Ich möchte die Handlung der zwei GI`s nicht schmälern aber für mich wirft dieser ganze terroristische Akt viele Fragen auf. Ad 1 Warum läd der Mann seine AK47 in der Toilette auf wo er es bequem von Antritt der Fahrt hätte tun können? Ad 2 Warum beginnt er seinen Anschlag nicht im ersten oder letzten Waggon um sich dann Schritt für Schritt seiner AK47 zu bedienen? Ad 3 Warum fängt er mit einem Teppichmesser und seiner Pistole an? Ad 4 Warum waren dann genau zu dieser Zeit in diesem Zug zwei GIs die auch noch die Vorbereitung (laden der AK47) hören konnten? Ich hätte noch mehr Fragen aber ich belasse es bei diesen Vier.

Nebenaspekt

Das Geschehen ist gerade mal in paar Stunden her, und schon liegen in Arras „Medaillen“ bereit, um die Zivilisten auszuzeichnen, die den Täter überwältigt haben? Haben die dort immer ein paar auf Reserve in der Schublade? Werden solche Auszeichungen in der Regel nicht erst nach Abschluss aller Untersuchungen, vielleicht in einer kleinen Zeremonie, vergeben?

Dass sich die redaktionell Verantwortlichen im SpiegelHaus angesichts derart erfrischender Einwürfe bemüssigt fühlten, ihrem zugereichten Drehbuch noch ein wenig die Sporen zu geben, liegt auf der Hand. Im Ergebnis durfte die seit Jahren sieche Leserschaft des ehemaligen Investigativmagazins folgenden Artikel bewundern:

Zug-Passagiere verhindern Anschlag: „Eine heldenhafte Tat“

Passagiere haben einen Bewaffneten im Thalys-Schnellzug überwältigt, nun schildern sie Details des Vorfalls. Offenbar verhinderte auch Glück Schlimmeres: Die Kalaschnikow des Täters klemmte, in der Pistole fehlte das Magazin.

… Passagiere haben einen Bewaffneten im Thalys-Schnellzug überwältigt, nun schildern sie Details des Vorfalls. Offenbar verhinderte auch Glück Schlimmeres: Die Kalaschnikow des Täters klemmte, in der Pistole fehlte das Magazin. … saßen die drei US-Bürger und der Brite nebeneinander in Waggon 12 des Thalys-Zuges. Sie hörten einen Schuss, kurz darauf sei der Täter mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr und einer Pistole in den Waggon eingedrungen.

Skarlatos habe Stone angestoßen und gerufen: „Los, Spencer!“ Skarlatos und Stone seien etwa zehn Meter auf den Angreifer zugelaufen. Stone habe diesen zuerst erreicht und ihn am Nacken gepackt. „Wie wussten nicht, ob seine Waffe funktioniert. Spencer ist einfach losgelaufen, und wenn jemand erschossen worden wäre, dann wäre das sicher er gewesen“, sagte Skarlatos. … Dabei habe er bemerkt, so Skarlatos auf Sky News, dass das Sturmgewehr „zum Glück“ klemmte – der Angreifer habe den Abzug bereits betätigt gehabt.

„Er wusste nicht, wie er das reparieren sollte, was ebenfalls großes Glück war.“ Er möge nicht einmal darüber nachdenken, was passiert wäre, hätte die Waffe funktioniert, ergänzte Skarlatos.

Bei der Kontrolle der Pistole sei ihm dann aufgefallen, dass kein Magazin in ihr war…
http://www.mmnews.de/index.php/politik/51955-thalys-terror-posse

für mich ist es ein FAKE

Kommentar

Wolfgang Eggert (Besucher)
24.08.2015 @ 15:31:28

Es handelt sich hier nur um einen Auszug meines ursprünglich „Helden statt Schleuser“ überschriebenen Beitrags. Weggefallen ist unter anderem meine Conclusio, die ich hiermit gern nachreiche:

Was ist nun der Hintergrund des irrwitzigen James-Bond-Geschehens? Fakt ist: der Terrorist stand auf den Observierungslisten des spanischen Geheimdienstes. Fakt ist: Die Spanier haben die Franzosen – und wahrscheinlich nicht nur diese – gewarnt. Fakt ist: Es wurde nicht zugegriffen; der Hochverdächtige durfte ein Interrail durch die schönsten Metropolen Zentraleuropas antreten. Schwerbewaffnet – was man durch seine Observation gewusst haben sollte! Die einzige Erklärung für „Nachlässigkeit“ ist in Geheimdiensten fast immer Vorsatz. Will heißen: Ein übergeordneter Geheimdienst wollte ´seinen´Radikalinski in Gang halten bzw., so wie es am Ende geschah, in Szene setzen. In diesem Zusammenhang legt die Herkunft der „Retter“ sehr nahe, daß die Regie hinter der PR-Aktion beim US-Pentagon bzw. bei der CIA lag.
Warum sollten ausgerechnet die Amerikaner in der Frage „Bedrohung durch Islamisten-Tourismus“ ihre proEuropäische Haltung unter Beweis stellen? Weil die US-Regierung exakt in dieser Frage zuletzt in Verruf gekommen war: Aufsehen erregende Enthüllungen über „amerikanische Migrations-Schleusertätigkeiten gegen Europa“
http://www.info-direkt.at/insider-die-usa-bezahlen-die-schlepper-nach-europa/ sowie mehrere artikel auf
http://pressejournalismus.com/ (mehrere Artikel)
hatten es dabei bis in die Mainstream-Medien geschafft.
Diese Gefahr ist nun gebannt. Die USA sind wieder unser Helden-Land. Hurra!
Wolfgang Eggert

Charlie Hebdo Street View

10. Januar 2015

Gordon Duff von der Webseite „Veterans Today“ zerfetzt die offizielle Geschichte vom Pariser Massaker in den Redaktionsräumen der Satirezeitung „Charlie Hebdo“ in der Luft. Nach seiner Behauptung war die ganze Szene gestellt und wurde seiner Meinung nach nicht einmal in Paris gefilmt. Er geht von einer anderen stadtaus oder von einem Studio.

Nach Gordon Duff sei diese Behauptung nicht ausder Luft gegriffen sondern wurde dadurch überprüft, daß seine informanten zu dieser Adresse hingegnagen sind und feststellten, daß die Straße dort ganz anders aussieht und auch in der Umgebung kein Straßenbild zu finden ist, was der Filmszene auch nur annähernd gleicht. Seine Informanten in Paris seien im Umkreis von einer Meile um die angebliche Adresse jede Straße abgelaufen. Diese Straße gibt es dort nicht, sagt Veterans Today.

http://quer-denken.tv/index.php/1107-attentat-in-paris-schon-wieder-false-flag

Charlie Hebdo
10 Rue Nicolas Appert
75011 Paris
Frankreich

Charlie Hebdo Street View
https://www.google.de/maps/place/Charlie+Hebdo/@48.8591585,2.3701668,17z/

#289 - 'Charlie Hebdo - Google Maps'

#285 - 'Charlie Hebdo - Google Maps'

#286 - 'Charlie Hebdo - Google Maps'

#287 - 'Charlie Hebdo - Google Maps'

#288 - 'Charlie Hebdo - Google Maps'

#290 - 'Charlie Hebdo - Google Maps'

Fake Gewalt in Flüchtlingsheimen

1. Oktober 2014

Fake Gewalt in Flüchtlingsheimen

SPD NRW will Hartz-IV-Gesetze abschaffen
Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) … fordert

“Wer Menschen in Not bedroht und schikaniert, muss hart bestraft werden. Die Menschen, die Schreckliches erlebt haben, müssen sich darauf verlassen können, dass wir sie schützen.” (http://die-anmerkung.blogspot.com/ )

Die Sau durch’s Dorf:
Gewalt in Flüchtlingsheimen

NRW Flüchtlingsheime: Offenbar gewalttätige Übergriffe des Sicherheitspersonals verübt
28.09.2014 20:08 Uhr
http://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-27969.html

Misshandlungen in Flüchtlingsheimen
30.09.2014 14:08 Uhr
https://www.tagesschau.de/multimedia/video/video-28423.html

warum dieses Fake Sau durch’s Dorf? Und warum ES ein Fake ist:

Kopten-Familie flieht vor muslimischen Angreifern

http://www.welt.de/politik/deutschland/article132791478/Kopten-Familie-flieht-vor-muslimischen-Angreifern.html

2014: Derselbe Emile B. flieht am 8. September mit seiner Frau und den beiden kleinen Kindern aus dem Asylbewerberheim im nordrhein-westfälischen Burbach vor 50 islamistischen Angreifern mit dem Taxi zu einem koptischen Christen nach Siegen. Die Polizei begleitete die Familie zu dem Taxi, weil ihr klar geworden war, dass die sechs Sicherheitsmitarbeiter in dem Asylerstaufnahmelager nicht mehr in der Lage waren, die koptische Familie zu schützen.

Drei Wochen nach dem Angriff hat Emile B. immer noch Schmerzen, sein Brustbein ist blau geschlagen. „Das Schlimmste sind aber die Bilder in den Köpfen meiner Kinder, die ich nun versuchen muss zu löschen“, sagt der 36-jährige Bauingenieur. Die sechs Jahre alte Marvel und der dreieinhalbjährige George mussten mit ansehen, wie ihr Vater vor dem Eingang des Asylbewerberheims zusammengeschlagen wurde.

Tattag 8. September 2014 … kein Wunder, damit dieser Vorgang nicht von den bösen NAZI mißbraucht werden kann (Erinnerung an Daniel S. sein Kampf gegen „Rechts“ in Kirchweyhe, oder so?) musste zuvor die
ERSCHLAGZEILE
Gewalt in Flüchtlingsheimen
her

Konsequenzen nach Gewalt in Flüchtlingsheimen … – Mdr
MDR aktuell 29.09.2014, 19:30 Uhr.
http://www.mdr.de/mediathek/video225614_zc-f3a64d0e_zs-17950b3d.html

Gewalt gegen Asylbewerber: Innenminister Jäger will mehr …
http://www.faz.net › Politik › Inland
vor 2 Tagen – Gewalt gegen Asylbewerber Innenminister Jäger will mehr Personal in Flüchtlingsheimen. Nach Übergriffen gegen Flüchtlinge in …

http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gewalt-gegen-asylbewerber-innenminister-jaeger-will-mehr-personal-in-fluechtlingsheimen-13179695.html

und im Speigel
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/gewalt-gegen-fluechtlinge-nrw-will-heime-staerker-ueberwachen-a-994499.html
ob da DER NAZI gegen die Fassade boxt?

Bildquelle ***spiegel.de/panorama/justiz/gewalt-gegen-fluechtlinge-nrw-will-heime-staerker-ueberwachen***
ht*tp://cdn4.spiegel.de/images/image-756863-breitwandaufmacher-wocb.jpg

Analyse: Für den »Hamas-Raketenstart«-Bericht wurde die kleinste Spielzeugrakete am Markt verwendet

2. September 2014

Criticomblog

Ex-NSA Jim Stone über Medienberichterstattungsterroristen.

Full analysis: Smallest toy rocket on market used for "Hamas rocket launch" newscast

6. August 2014 ? Auf Israel WERDEN Raketen abgefeuert, aber nicht von der Hamas. Das Raketenstart-Video beweist es. Die echten Raketen sind Angriffe unter falscher Flagge, von Israel gegen Israel, um die Einebnung des Gazastreifens zu rechtfertigen, damit Israel ihn annektieren kann.

Gestern strahlte die hinduistische Presse einen angeblichen Bericht über einen Hamas-Raketenstart aus, der beweist, daß diejenigen, die sagen, daß die Hamas keine Raketen hat, im Irrtum sind. Ich wußte zwar, daß mit diesem Video etwas nicht stimmt, vor allem fehlte eine sichtbare Rakete, es gab aber noch mehr, und letzte Nacht habe ich die Punkte verbunden.

Am offensichtlichsten ist die Tatsache, daß die von der Hamas verwendeten Raketen sogar laut IDF ungeleitete (unguided) ziele-und-hoffe-Raketen (point and hope rockets) ohne elektronische Steuereinheit (brainless) sind, die bis zu 65 kg wiegen, MINDESTENS aber 35 kg, und zum Starten eine Rampe benötigen.

Und die…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.302 weitere Wörter

Absolute proof the beheading of James Foley is a hoax fake knife

2. September 2014

Siehe auch „Der enthauptete James Foley wurde mit einer Reanimationspuppe gefälscht“

Absolute proof the beheading of James Foley is a hoax fake knife
Absolute Beweis die Enthauptung von James Foley ist ein Hoax, gefälschtes Messer


youtube.com/watch?v=hGClMLGCWaU

Veröffentlicht am 25.08.2014

SOURCE
http://www.veoh.com/watch/v767086125qxEeZ27
http://edge.liveleak.com/80281E/u/u/temp.html?i=bc1_1408481278

Why Did the FBI HIDE James Foley’s Information? 18+

youtube.com/watch?v=_XmI_kH872w

YOU WON’T BELIEVE YOUR EYES: Katie Couric Interviews Siblings of James Foley – Then This Happens…

youtube.com/watch?v=cv8oclY7h0Q

James Foley FAKE Execution – Video Analysis Reveals the Truth – The RETURN!

youtube.com/watch?v=VBGG339psv0

Nachtrag 3.September 2014 da tube.com/watch?v=VBGG339psv0 gelöscht … angeblich weil … „Dieses Video wurde entfernt, weil es gegen die YouTube-Richtlinie zu schockierenden und abstoßenden Inhalten verstößt.“ … als Löschgrund weitaus plausibeler ist, daß in Zeitlupe gezeigt wurde wie die zu erwartenden schockierenden Blutfontänen der Halsschlagader etc. nicht auftraten … Löschgrund gesunder Menschenverstand
James Foley FAKE Execution – Video Analysis Reveals the Truth – The RETURN!

youtube.com/watch?v=CngMzlCb1uA


James Foley sister is Alex Israel from Sandy Hook Hoax!

youtube.com/watch?v=HyIbS6CcITw

James Foley Beheading Hoax – British Accent Beheader, Picture Falls Off Wall, Siblings Laughing

youtube.com/watch?v=JGcUMJ_qmFY

Beschießen israelische Spezial-Kommandos israelische Städte ? “9/11″ auf israelisch ?

22. August 2014

Beschießen israelische Spezial-Kommandos
israelische Städte ?
“9/11″ auf israelisch ?

Quelle HaBE vom 18. November 2012 ein Auszug
(ups2009: Die Handschrift der ZION-Täter passt zu neuesten Meldungen wonach der ISIS Führer Al-Baghdadi ein israelischer Mossad Agent)

Mein schon lange gehegter Verdacht, dass die meisten der Raketenabschüsse von GAZA aus auf des Konto “salafitischer” oder salafitisch getarnter Kommandos geht, so wie die Hinrichtung meiner Feunde Giuliano Mer-Khamis und Vittorio Arrigoni scheint durch die folgenden Berichte bestätigt zu werden.

Meine These:  die aktuellen Angriffe Nethanjahus und seiner Liebermänner sind nicht nur mit dem Wahlkampf zu begründen. Es geht Nethanjahu &Cie darum, die verbliebenen noch nicht unterworfenen Staaten im Nahen Osten – also Syrien und Iran mit der erneuten Fast-Vernichtung GAZAs zum Eingreifen zu provozieren – so wie sie sich selbst mit den von ihren “IDF”-Spezialkommandos auf israelische Städte verschossenen Raketen zum “Verteidigungskrieg provoziert”“ haben. Dass sie dabei eventuell auch “unabhängige Salafisten” zu den Raketenabschüssen anstiften oder sie nutzen, kommt genauso in Betracht.

Ein israelisches 9/11 ?

Die Salafistischen Terroristen werden in GAZA von der Hamas radikal verfolgt und verurteilt. Daher war auch die an die Hamas gerichtete Erpressungsforderung der “Salafisten”, die den entführten Vittorio Arrigoni noch vor Ablauffrist des Ultimatums nach Folterungen erdrosselt haben: “Freilassung aller inhaftierten Salafisten!”.

Zahlreiche israelische Dissidenten, Kriegsdienstverweigerer bestätigten mir gegenüber, dass die IDF- systematisch Spezialkommandos ausbildet und einsetzt, die perfekt arabisch sprechen, den Koran in- und auswendig kennen, islamische Sitten und Gebräuche beherrschen und nach “arabischem Aussehen” ausgewählt werden. Wo der Nachschub nicht ausreicht, kann ja Katar oder Saudi-Arabien etwas aushelfen. ? Aber in der angespannten sozialen Lage im Kolonial-Apartheid-Staat Israel lassen sich wohl unter den Kindern der gesellschaftlich abgehängten eingeborenen jüdischen Palästinenser ausreichend solcher Anwärter rekrutieren…

örR „Mietmaul“?

9. August 2014

Ist der MDR ein völkerverhetzendes örR „Mietmaul“ des Tages?

Oder was wird über Fake terror plots der Mossad Kreation namens Ham-as(s) berichtet?

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 1

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 1

eine „böse“ Qassam

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 2

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 2

abgeschossen von einer Terrorgruppe „Schinken – Arsch“ (Ham-ass)

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 3

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 3

macht „furchtbare“ Verwüstungen indem ein sandkastenartiges Gelände auf einer Fläche von einem Quadratmeter verschmutzt wird.

So liefert der Ham-Mossad-ass dem zionistischen Apartheidregime auf Wunsch Propaganda-Begründung für zionfaschistische Bombenterror Massaker

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 4

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 4

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 5

MDR 08.08.2014, 19-30 Uhr 5

PS: Und JA „liebe“ Prof. Dr. Karola Wille – Intendantin des MDR, auch ARD bis ZDF sind wie „Die Propagandaschau“ hinreichend dokumentiert auf einem ganz speziell möglichem Niveau