Archive for the ‘NWO’ Category

Windows XP und Vista Wichtiges Update trotz Support-Ende erschienen

14. Dezember 2017

14.06.2017

Eigentlich hat Microsoft den Support für das über 15 Jahre alte Windows XP längst beendet. Trotzdem erschien am Juni-Patchday ein Update für das veraltete Betriebssystem. In seinem Blog gibt der Konzern aus Redmond an, dass Windows XP gefährliche Sicherheitslücken besaß, die Regierungen für Cyber-Attacken ausnutzen konnten. Einem Medienbericht zufolge könnte es sich um Einfallstore handeln, die der US-Geheimdienst NSA in der Vergangenheit genutzt haben soll. Diese Schlupflöcher schließt der Hersteller nun durch das neue Update.

http://www.computerbild.de/artikel/cb-News-Sicherheit-Windows-XP-Update-18309867.html

 

Microsoft says it is releasing updates for Windows XP, Windows Vista, and all other more recent unsupported and supported versions of Windows due to an “elevated risk” of attacks that are similar to the WannaCry malware. The patches will be made available on Microsoft’s Download Center or Windows Update. Microsoft says this move to release security updates for platforms not in extended support “should not be viewed as a departure from our standard servicing policies,” and that this is an exception based on intelligence that led it to believe government organizations may use these new vulnerabilities to attack Windows systems.

Microsoft isn’t explaining who or what has tipped the company off to these potential new attacks. March’s security patches included fixes for hacking tools that were leaked from the NSA, and Microsoft didn’t acknowledge the source of the security flaw reports then either. There has been speculation that The Shadow Brokers, a group that leaked the NSA exploits, tipped Microsoft in advance to the previous exploits. Microsoft also mysteriously delayed its Patch Tuesday release in February by a month in an unprecedented move, blaming a „last minute issue“.

If you’re still running Windows XP then these new patches should be installed immediately, even though Windows XP wasn’t as badly affected by the first WannaCry attacks. While almost all WannaCry victims were running Windows 7 without the latest security updates, it’s not clear if these new attacks might target Windows XP more aggressively this time around.

https://www.theverge.com/2017/6/13/15790030/microsoft-windows-xp-vista-security-updates-june-2017

 


Das Besondere: Microsoft patcht diesmal nicht nur die offiziell unterstützen Versionen von Windows auf den neuesten Sicherheitsstand, sondern auch „veraltete“ Versionen, für die der Support längst ausgelaufen ist – darunter Windows XP, Windows Vista und die erste Version von Windows 10 mit der Bezeichnung 1507.
In einem Blogpost erklärt Microsoft, dass der Missbrauch der Sicherheitslücken durch staatliche Stellen das Unternehmen dazu veranlasst habe, die Sicherheitsupdates für nicht mehr unterstützte Plattformen zu veröffentlichen.

http://www.chip.de/news/Was-ist-denn-jetzt-los-Microsoft-bringt-Windows-XP-Update_116757527.html

 


https://blogs.technet.microsoft.com/msrc/2017/06/13/june-2017-security-update-release/

Microsoft Security Advisory 4025685

https://docs.microsoft.com/en-us/security-updates/SecurityAdvisories/2017/4025685

Microsoft-Sicherheitsempfehlung 4025685: Hinweise für ältere Plattformen: 13. Juni 2017

https://support.microsoft.com/de-de/help/4025687/microsoft-security-advisory-4025685-guidance-for-older-platforms

Microsoft-Sicherheitsempfehlung 4025685: Hinweise für unterstützte Plattformen: 13. Juni 2017

https://support.microsoft.com/de-de/help/4025686/microsoft-security-advisory-4025685-guidance-for-supported-platforms

Microsoft-Sicherheitsempfehlung 4025685: Hinweise für eingebettete Plattformen: 13. Juni 2017

https://support.microsoft.com/de-de/help/4025688/microsoft-security-advisory-4025685-guidance-for-embedded-platforms

 

PS:
Windows 95 nsa key

Peinlicher Fehler deckt die Unterwanderung von Windows durch die NSA auf 09. September 1999
https://www.heise.de/tp/features/Peinlicher-Fehler-deckt-die-Unterwanderung-von-Windows-durch-die-NSA-auf-3444361.html
https://archive.is/CVBcd
_NSAKEY
https://de.wikipedia.org/wiki/NSAKEY
https://archive.is/cfBMa

Windows 10 nsa backdoor

Windows 10 – Laut Kryptologe ein Botnetz, PCs mit NSA-Backdoor …
http://www.gamestar.de/artikel/windows-10-laut-kryptologe-ein-botnetz-pcs-mit-nsa-backdoor,3241769.html
Windows 10 Spyware für die NSA weltweit kostenlosComputer …
http://www.computer-complete.de/2015/08/09/windows-10-spyware-nsa-ueberwachung-geheimdienst/
Microsofts Software ist Schadsoftware – GNU-Projekt – Free Software …
https://www.gnu.org/proprietary/malware-microsoft.de.html
32C3: Kryptologe warnt vor dem „Botnetz“ Windows 10 | heise online
https://www.heise.de/newsticker/meldung/32C3-Kryptologe-warnt-vor-dem-Botnetz-Windows-10-3057063.html

Advertisements

Wer profitiert eigentlich vom Konflikt in Katalonien?

4. November 2017

Wer profitiert eigentlich vom Konflikt in Katalonien?

Posted by Maria Lourdes – 31/10/2017

Quelle: lupocattivoblog & heise
Wer profitiert eigentlich vom Konflikt in Katalonien?
https://www.heise.de/tp/features/Wer-profitiert-eigentlich-vom-Konflikt-in-Katalonien-3875655.html

Mit der Unabhängigkeitserklärung durch das katalanische Parlament hat der Konflikt zwischen den Separatisten in Barcelona und der spanischen Zentralregierung in Madrid am vergangenen Freitag einen neuen Höhepunkt erreicht.

Nachdem es einige Wochen lang so ausgesehen hatte, als ob beide Seiten bemüht seien, die Wogen zu glätten, droht die Auseinandersetzung nun in offene Gewalt umzuschlagen.

Nach der Razzia an seinem Amtssitz hat Kataloniens Regierungschef Carles Puigdemont der spanischen Regierung vorgeworfen, über die Region „de facto den Ausnahmezustand“ verhängt zu haben. Auch seien die Autonomieregelungen für Katalonien praktisch ausgehebelt, etwa durch die verschärfte Kontrolle der Zentralregierung über seine Finanzen, sagte Puigdemont am Mittwoch.

Wer profitiert eigentlich vom Konflikt in Katalonien?

Von Ernst Wolff – Autor der Bücher: Weltmacht IWF –und FinanztsunamiMein Dank, sagt Maria Lourdes!

Da schon jetzt feststeht, dass keiner der Kontrahenten als Sieger aus diesem Konflikt hervorgehen wird, stellt sich die Frage: Wem nützt er?
Die Antwort ist schwer zu glauben: Der größte Nutznießer der gegenwärtigen Entwicklung ist niemand anderes als der Schuldige an der Misere – die Finanzindustrie.

Kein europäisches Land wurde stärker von der Finanzelite geplündert

Die separatistische katalanische Bewegung konnte nur deshalb so stark werden, weil die sozialen Gegensätze in Spanien in den vergangenen Jahren explodiert sind. Das wiederum ist vor allem auf die hemmungslosen Aktivitäten des immer mächtiger gewordenen und vor Kriminalität strotzenden spanischen Bankensektors zurückzuführen.

Kein anderes Land in Europa hat eine derartige Plünderungsorgie durch die Finanzelite erlebt wie Spanien. Ab 2001 ließen Spekulanten nach der Liberalisierung des Bodenrechtes innerhalb von nur sieben Jahren vier Millionen Wohnungen hochziehen. Die Folge: 2008 platzte die bis dahin größte Immobilienblase in Europa und stürzte Spanien in seine schwerste Krise der Nachkriegszeit.

Kurz darauf geriet das Land dann auch noch in den Strudel der Eurokrise und wurde unter die Zwangsverwaltung der Troika aus EZB, EU und IWF gestellt. Zusammen mit der Zentralregierung in Madrid erlegte die Troika der arbeitenden Bevölkerung ein Sparprogramm auf, das den Lebensstandard breiter Einkommensschichten drastisch senkte. Das Ergebnis war eine gewaltige Volksbewegung gegen die Austerität, die vom Staat mit aller Härte unterdrückt wurde.

Die Banken wurden mit Samthandschuhen angefasst

Anders wurde mit den Banken umgegangen: 2011 wurden sechs praktisch bankrotte regionale Sparkassen von der Regierung verstaatlicht und zur Gruppe Bankia zusammengeschlossen. Zu ihrem Chef wurde mit Rodrigo Rato (ehemaliger Chef des IWF und von 1996 bis 2004 spanischer Superminister für Wirtschaft und Finanzen) genau der Mann ernannt, der die Immobilienblase als zuständiger Minister juristisch ermöglicht hatte.

Die Rettung der Bankia-Gruppe kostete die spanischen Steuerzahler 22,4 Milliarden Euro. Da der anschließende Börsengang enttäuschend verlief, muss ein großer Teil des Geldes als verloren gelten. Rato wird den Verlust nicht mehr als Bankia-Chef miterleben: Er trat nach einem Jahr von seinem Posten zurück, kassierte eine Millionenabfindung und wurde 2017 wegen Untreue zu einer Gefängnisstrafe von viereinhalb Jahren verurteilt.

Eine weitere Fusion – die der Bankia mit der Banco Mare Nostrum – wird die spanischen Steuerzahler mit zusätzlichen 1,1 Milliarden Euro belasten. Erst vor kurzem hatte die Großbank Santander 51 Prozent ihres Immobilien-Portfolios zu einem Drittel des Buchwertes an die US-amerikanische Investmentgesellschaft Blackstone verkauft und den amerikanischen Finanzgiganten damit zum größten privaten Immobilienbesitzer Spaniens gemacht – zu einer Zeit, da zehntausende durch die Krise verarmte Spanier mit Zwangsräumungen zu kämpfen haben.

Im Juni dieses Jahres übernahm die Großbank Santander die Banco Popolar Espanol für den symbolischen Preis von einem Euro, nachdem es zum ersten Mal in Spanien zur Anwendung des seit 2016 in der EU gesetzlich vorgeschriebenen „Bail-in“ gekommen war. D.h.: Die Aktionäre der Banco Popolar wurden um 1,3 Milliarden Euro und die Halter bestimmter (nachrangiger) Anleihen um zwei Milliarden Euro erleichtert.

Händeringend gesucht: Eine Ablenkung von den wahren Schuldigen

Diese Bail-in-Regelung ist in doppelter Hinsicht ein politischer Sprengsatz: Zum einen bringt sie zahlreiche Kleinaktionäre um ihr Geld und sorgt damit für zusätzlichen Unmut innerhalb der arbeitenden Bevölkerung, zum anderen wird sie ein juristisches Nachspiel haben, da einige Hedgefonds bereits angekündigt haben, gegen den Verlust ihrer Gelder zu klagen.

Ein solcher Prozess ist für die Banken natürlich sehr gefährlich, da er ein Schlaglicht auf ihre kriminellen Aktivitäten werfen und der Öffentlichkeit vor Augen führen würde, dass kein anderes Land der Eurozone in den vergangenen zehn Jahren eine derartige Konzentration im Finanzsektor erlebt hat wie Spanien: Von den 55 Banken, die während des Baubooms Kredite vergaben, sind nur noch 13 als selbständige Einheiten erhalten. Sechzig Prozent aller Spareinlagen entfallen auf die drei größten Bankengruppen des Landes, die fünf größten Banken, die 1998 noch über einen Marktanteil von 34 Prozent verfügten, haben diesen inzwischen auf 62 Prozent ausgeweitet – alles mit voller Unterstützung der EU und der Zentralregierung in Madrid.

Was kann der Finanzelite in dieser Situation Besseres passieren, als dass eine regionale politische Gruppierung sie aus der Schusslinie nimmt, indem sie die Wut und die Aufmerksamkeit der gesamten spanischen Bevölkerung (und der europäischen Öffentlichkeit) auf einen langsam eskalierenden und möglicherweise auf einen Bürgerkrieg hinauslaufenden Konflikt zwischen Separatisten und Nationalisten lenkt…?


PS:
George Soros finanziert die katalanische Unabhängigkeit
28.09.2017
http://www.voltairenet.org/article198105.html

Nordkorea-Konflikt

14. August 2017

Mineralienatlas Lexikon – Nordkorea

In Bezug auf Bodenschätze ist Nordkorea einer der reicheren Staaten Asiens. Es gibt Kohle, Eisenerz, Wolfram, Magnesit und Graphit. Außerdem sind Gold, Silber, Kupfer, Blei, Zink und Molybdän zu finden. Neueren Berichten nach sollen in Nordkorea (Jongju) riesige Mengen an Seltenen Erden (SEE) im Boden liegen; man schätzt die 6-fache Menge des schon riesigen Vorrats von China!!!

Weltgrößtes Seltene Erden-Vorkommen in Nordkorea gefunden …

07.12.2013 – Weltgrößtes Seltene Erden-Vorkommen in Nordkorea gefunden – … hauptsächlich Britholith und damit zusammenhängende Mineralien …

Doch viele umsatzstarke Handelsgüter fallen nicht unter UN-Sanktionen. …

Neuere Zahlen hat die Regierung nicht veröffentlicht.  …  Sie fehlen auch für den Import von Mineralien wie Gold, Kupfer, Zink oder seltenen Erden und Metallen. Eigentlich fallen sie unter die Sanktionen, würden aber weiter eingeführt, meldete „North Korean Economy Watch“.

Nordkorea sitzt auf einem riesigen Topf Gold – Innenansichten

 

Putin: Nordkorea besitzt keine Atomwaffen, aber Billionen an seltenen Mineralien
Eine interessante Analyse welche man aber durchaus nicht 100%ig teilen muss.

Nordkorea besitzt keine Atomwaffen, aber Billionen an seltenen Mineralien

Putin: Nordkorea besitzt keine Atomwaffen, aber Billionen an seltenen Mineralien

 

Baxter Dmitry

  1. August 2017

Übersetzung Remo Santini

Wladimir Putin hat davor gewarnt, dass die nordkoreanische Nuklearkrise von der Neuen Weltordnung als eine False-Flag-Operation orchestriert wird, mit dem Ziel, einen größeren globalen Konflikt zu provozieren, der sich rasch zu einem Dritten Weltkrieg entwickeln würde.

Während die Spannungen zwischen den Vereinigten Staaten und Nordkorea weiterhin zunehmen, mit Drohungen von „Feuer und Raserei“ seitens der VS, hat Putin gewarnt, wir sollten zwischen den Zeilen lesen und die Krise als das sehen, was sie wirklich ist – eine von der Neuen Weltordnung fabrizierte False-Flag-Operation, um ihre Agenda für eine Eine-Welt-Regierung voranzutreiben.

„Kim sagt, er werde Raketen in die Nähe von Guam abschießen, ein amerikanisches Gebiet im Pazifik,“ sagte Putin anlässlich eines öffentlichen Auftritts in Sotschi, „aber Sie müssen innehalten und sich fragen, warum er dies sagen würde, und ob er dies wirklich gesagt hat, oder ob er von den Globalisten als Werkzeug benutzt wird.“

Die Medienkonzerne, angeführt von der einen Krieg befürwortenden „Washington Post“, haben angefangen die Behauptung in die Welt zu setzen, dass Nordkorea über Miniatomwaffen verfüge, die es einsetzen könnte, um Guam, oder Japan, oder Südkorea, oder vielleicht sogar die Westküste der Vereinigten Staaten zu treffen.

Die „Post“ behauptete am Mittwoch:

„Nordkorea hat mit Erfolg einen miniaturisierten Atomsprengkopf gebaut, der in seine Raketen passt, wodurch es eine wichtige Schwelle auf dem Weg zu einer vollständigen Atommacht überschritten habe, zu diesem Schluss sind amerikanische Geheimdienstler in einer vertraulichen Einschätzung gekommen.“

Aber laut Putin ist diese von den Mainstreammedien verkaufte Geschichte ein Lügenmärchen des Tiefen Staates, dazu bestimmt, die Öffentlichkeit davon zu überzeugen, dass der abgekapselte Staat eine Bedrohung für die Welt sei.

„Sie wissen, dass sie die Nordkoreaner leicht provozieren können, und sie werden reagieren, aber Story, dass sie eine Gefahr seien, ist erfunden.“

„Ich werde euch die Fakten über Nordkorea mitteilen: Sie haben keine Atombomben. Sie haben keine vom Westen kontrollierte Banken. Sie hängen nicht vom VS-Dollar ab. Was sie haben, das ist ein Land voll von einem Reichtum an nicht abgebauten Mineralien.“

„All dies haben wir schon früher gesehen. Die gleichen Leute sagten die gleichen Dinge über Massenzerstörungswaffen im Irak. Sie sagten, die Iraker könnten die größten europäischen Städte innert 45 Minuten treffen. Aber nach dem Irakkrieg, nach unabhängigen internationalen Ermittlungen, haben wir nichts gefunden. Die Clique wollte einfach nur einen Krieg.“

Im Moment findet ein mächtiger historischer Kampf zwischen den globalisierten Zentralbankern und jenen statt, die sich weigern, sich ihnen anzuschließen. Wenn Putin auch nicht glaubt, dass Kim Jong-un ein netter Junge ist, so glaubt er hingegen an nationale Souveränität, und er weist die globalistische Vision zurück.

Wenn Putin von der „Clique“ spricht, so bezieht er sich auf das von den Rothschilds angeführte Bankensyndikat und deren Pläne für eine Eine-Welt-Regierung. Nordkorea ist eines letzten Länder, das eine Zentralbank der Rothschilds zurückweist [die Bezeichnung „Zentralbank“ weist immer auf eine von den Rothschilds kontrollierte Bank hin (AdÜ)]. Libyen hatte keine, und sehen Sie nun, was den Libyern geschah. Syrien hat ebenfalls keine, und die Neue Weltordnung macht Überstunden, um das Land zu zerstören. [AdÜ: Tunesien hatte ebenfalls keine Zentralbank, und nach dem Ende der Unruhen, die anlässlich des sogenannten „Arabischen Frühlings“ über das Land gebracht wurden, war etwa die erste stolze Meldung in den Mainstreammedien: Tunesien hat eine Zentralbank bekommen!]

Nordkoreas Reichtum an Mineralien

Putins Behauptungen für die wahren Gründe, um einen Krieg mit Nordkorea anzufangen, halten einer genauen Prüfung stand. Nordkoreas Bankensystem wird nicht vom IWF kontrolliert, und es hat keine von Rothschild kontrollierte Zentralbank, und es hängt auch nicht vom VS-Dollar ab. Das Land hat zudem zwischen 6 bis 10 Billionen USD mineralische Bodenschätze.

Quartz zufolge liegen unter der Oberfläche des Landes „enormen Reserven an Mineralien wie Eisen, Gold, Magnesit, Zink, Kupfer, Kalkstein, Molybdän, Graphit, und weitere – alles in allem etwa 200 Arten von Mineralien“.

Nordkorea sitzt außerdem auf gewaltigen Mengen an Seltenerden-Metallen, welche Fabriken in benachbarten Ländern benötigen, um Smartphones und weitere technologische Produkte für den Konsum des Westens zu produzieren. Die Schätzungen des Wertes der Bodenschätze des Landes, die durch Geheimhaltung und der Unmöglichkeit des Zugangs erschwert waren, haben über die Jahre stark geschwankt. Eine Schätzung einer südkoreanischen Bergbaugesellschafft beziffert den Wert als über USD 6 Billionen . Eine weitere von einem südkoreanischen Forschungsinstitut setzt den Wert näher an USD 10 Billionen.

http://abundanthope.net/pages/Political_Information_43/Putin-North-Korea-Has-Zero-Nukes-But-Trillions-in-Rare-Minerals.shtml

http://yournewswire.com/putin-north-korean-crisis-ww3/

Imad Karim: „Wir verarschen die deutschen Idioten!“

30. Dezember 2016

Soweit Imad Karim über einige der Refugees: „Wir verarschen die deutschen Idioten!“

„Wir verarschen die deutschen Idioten!“

Ich weiß, was Eure „FLÜCHTLINGE“ von Deutschland halten. Sie lachen Deutschland aus. Diese „Flüchtlinge“, wenn ich mit ihnen arabisch rede, halten die Deutschen für IDIOTEN. Und wenn ich sie frage, warum sie die Deutschen für IDIOTEN halten, dann antworten sie mir auf Arabisch لا كلب, لا قطة ولا واحد يترك عائلته في خطر الموت ويهرب ولكن نحن نضحك عليهم وهم يصدقونا. انهم في عالمهم وبالتالي فقدوا الاتصال بالواقع ونحن نستغلهم وبعد بضعة سنوات نصبح المان وسوف نريهم ونعلمهم ما هو الدين الصحيح شاءوا او ابوا

Also übersetzt hört sich ihre Antwort so an:

„Weder Hund, Katze oder Mensch läßt seine Familie allein, wenn sie in Gefahr ist. Wir VERARSCHEN die deutschen IDIOTEN, und sie glauben uns. Allein die Tatsache, daß sie uns glauben, zeigt, wie eingebildet sie sind und wie sehr sie abgehoben haben. Aber das ist gut so, denn in paar Jahren bekommen wir die Einbürgerung. Dann werden wir ihnen zeigen und sie dazu erziehen, die wahre Religion anzunehmen – ob sie wollen oder nicht.

WÜRDEN EURE FLÜCHTLINGE DAS LAND; DAS SIE AUFNAHM, RESPEKTIEREN UND SCHÜTZEN, WÜRDEN SIE SICH IN IHREM LAND NICHT GEGENSEITIG UMBRINGEN UND DAS SEIT 1400 JAHREN. EURE (HEILIGEN) FLÜCHTLINGE WÜRDEN ZUMINDEST DIE WAFFE NEHMEN UND IHR LAND VERTEIDIGEN, IN DEM SIE GEBOREN SIND!!!!!!!!!!!!!!!!!

https://conservo.wordpress.com/2016/10/13/ex-moslem-wir-verarschen-die-deutschen-idioten/

 

Quelle: inge09.wordpress.com

Bild-Quelle: inge09.wordpress.com

Demo-kratie-management: Wer warf die Böller auf der PEGIDA-Demo in Köln? (Update)

11. Januar 2016

Köln/ Beweis 2016 9 Januar Provokateure mit Presseausweis manipuliert PEGIDA Demo

Provokateure mit Presseausweis sprengen Pegida-Demonstration in Köln: Polizei misshandelt Deutsche!

Die Propagandaschau

Als das Bundesverfassungsgericht die NPD verbieten sollte, musste es 2003 feststellen, dass die Nazi-Partei dermaßen vom „Verfassungschutz“ durchseucht war, dass man von einer Steuerung der Partei durch Staatsorgane sprechen musste und das Verbotsverfahren an diesem Skandal scheiterte.

Der Fall warf ein Schlaglicht auf die Art und Weise, wie die „Parteien-Demokratie“ in Deutschland gelenkt wird. Es braucht nicht viel Fantasie, sich vorzustellen, dass die Methoden sich bis heute nicht geändert haben und möglicherweise die gleichen oder neue Spitzel längst AfD, PEGIDA und andere Bewegungen und Parteien unterwandert haben, um sie im Sinne der Herrschaft von innen zu zersetzen.

Der Hooligan-Mob, der heute in Köln in vorderster Reihe bei einer PEGIDA-Demo marschierte, war zweifellos eine unappetitliche Ansammlung. Doch die Zahl war – anders als später von der Polizei behauptet – überschaubar, wenn man sich entsprechende Videos anschaut. RT hat LIVE von der Demo in Köln berichtet und das mehrere Stunden lange Video…

Ursprünglichen Post anzeigen 737 weitere Wörter

Fischen ohne Angelschein vs. Illegaler Grenzübertritt

9. Januar 2016

„Falls Sie in einem Land leben, in den Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“

 

Weihnachtsansprache des tschechischen Präsidenten: „Es ist unser Land“

27. Dezember 2015

Weihnachtsansprache des tschechischen Präsidenten: „Es ist unser Land“

Prag.  Der tschechische Präsident Milos Zeman, um deutliche Worte auch sonst nicht verlegen, hat sich in seiner Weihnachtsansprache in aller Deutlichkeit dagegen ausgesprochen, „Flüchtlinge“ in der Tschechischen Republik aufzunehmen. Zeman wörtlich: „Dieses Land ist unser Land, es ist nicht für alle da und kann auch nicht für alle da sein”, sagte er zum Ausklang seiner von mehreren Fernsehsendern ausgestrahlten Ansprache.

Zeman verglich die „Flüchtlinge“ mit einem Trojanischen Pferd und forderte junge Männer aus Syrien auf, nicht nach Europa zu fliehen, sondern in ihrer Heimat gegen die Islamisten zu kämpfen.

Die insbesondere in Deutschland grassierende „Willkommenskultur“ nannte er naiv: „Manchmal komme ich mir vor wie Kassandra, die davor warnt, das Trojanische Pferd in die Stadt zu holen. Aber ich bin zutiefst überzeugt, daß das, womit wir es hier zu tun haben, keine spontane Fluchtbewegung ist, sondern eine organisierte Invasion.”

Die Tschechische Republik, Ungarn, Polen und die Slowakei sind entschiedene Gegner der von der EU beschlossenen Verteilung der „Flüchtlinge“ nach einem verpflichtenden Quotenplan. Die Slowakei hatte dagegen geklagt. Der tschechische Präsident Zeman hatte erst vor wenigen Wochen drastische Worte für die Politik der „Willkommenskultur“ gefunden und gesagt: „Falls Sie in einem Land leben, in den Sie für das Fischen ohne Angelschein bestraft werden, jedoch nicht für illegalen Grenzübertritt ohne gültigen Reisepaß, dann haben Sie das volle Recht zu sagen, dieses Land wird von Idioten regiert.“ (mü)

Weiterlesen: http://zuerst.de/2015/12/27/weihnachtsansprache-des-tschechischen-praesidenten-es-ist-unser-land/

Der Gipfel der Frechheit in der BRD!

6. Januar 2016

Posted on January 6, 2016 by admin auf marialourdesblog.com

Kleine Warnung vorweg… Bevor ihr das Folgende lest, achtet darauf, dass ihr sitzt und dass ihr nicht unmittelbar vorher was gegessen habt…

Ein Freund hat mich gerade angerufen und mir berichtet, dass ein Arbeitskollege eines Bekannten von ihm in Karlsruhe eine 55qm große Eigentumswohnung hat.

topelement

Da er nun beabsichtigt, mit seiner Freundin zusammen zuziehen, hat er sich entschlossen, seine Wohnung zu vermieten. Er hat beim Amt in Karlsruhe nachgefragt, was er bekommen würde, wenn er die Wohnung der Stadt für Asylanten zur Verfügung stellt. Hier die Antwort:

Zunächst bekommt er 5000 Euro steuerfrei als Prämie. Dann bekommt er pro Person (!!!) 700 Euro als Miete. Laut Aussage der Stadt können in einer Wohnung dieser Größe 4 Personen untergebracht werden… das sind also 2800 Euro Miete jeden Monat. Auf seinen Einwurf, dass die Wohnung ja Schaden nehmen würde und er sie anschließend wieder renovieren muss, bekam er die ‚beruhigende‘ Auskunft, dass die Wohnung im Ist-Zustand fotografiert wird und anschließend wieder genauso hergerichtet wird. Für ihn völlig kostenfrei…!!!!

Und jetzt fragt euch bitte mal, wer von den Wohnungseigentümern auf so ein Angebot nicht eingehen würde? Fast jeder ist mit Schulden belastet und rechnet sich sofort aus, wie schnell eine Eigentumswohnung auf diesem Weg abgezahlt wäre. Natürlich ist derjenige moralisch gesehen ein Ar…loch… aus unserem Blickwinkel (zumindest aus meinem), doch bekommt derjenige auch noch vermittelt, dass er etwas Gutes tun würde…

Und jetzt macht euch bitte klar, dass die Stadt KEIN EIGENES Geld hat. Alles Geld was sie ausgibt hat sie zuvor von den Menschen gestohlen. Es gibt immer weniger Wohnungen in den Städten. In den 5 Jahren, die ich jetzt hier wohne, hat sich die Wohnungssituation dramatisch verschlechtert. DAS ist der Grund. Und das ist auch der Grund, weswegen immer mehr Menschen auf der Straße landen. Nicht Asylanten, sondern Deutsche! Menschen, die dieses Land ihre Heimat nennen, landen auf der Straße, weil sie keinen Job mehr haben, keine Wohnung mehr finden oder es einfach nicht mehr aushalten unter diesen Bedingungen, Tag für Tag ihren miesen Job zu machen, bei dem nichts übrig bleibt…

Für diese Menschen gibt es kaum Unterstützung, kein ‚Taschengeld‘, welches höher liegt als Hartz 4… keine Wohnung, kein Willkommensgetanze in den Straßen, keine Telefon-Gutscheine oder die Möglichkeit umsonst öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Für sie gibt es nur Ablehnung und Anonymität…

Als damals der Hooton-Plan bekannt wurde und wir angefangen haben uns darüber Gedanken zu machen, wie das wohl aussehen wird, dass Europa und vorrangig Deutschland mit Ausländern geflutet werden soll, war vermutlich niemand in der Lage, sich die Details vorzustellen, die jetzt Tatsachen sind. Niemand war so pervers und konnte sich vorstellen, was jetzt direkt vor unseren Augen zur Realität geworden ist. Dass wir jetzt hier in aller Ruhe in den Weihnachtsmodus wechseln, ist im Grunde unfassbar. Ein Haufen perverser Idioten zerstört unser Land, zersetzt unsere Werte und tut dies zudem noch mit unserem Geld.

Aus einem anderen Blickwinkel wird dies vermutlich das letzte Weihnachtsfest sein, welches wir noch in dieser Form erleben konnten. 2016 wird DAS Schicksalsjahr für uns werden. Meine Prognosen dafür kennt ihr und ich möchte sie an dieser Stelle nicht wiederholen. Nur soviel. Schützt euch und eure Lieben! Eine warme Wolldecke oder ein gutes Messer, kann schon bald darüber entscheiden, wie für euch die Zukunft aussehen wird. Mit ziemlicher Sicherheit stehen uns turbulente Zeiten bevor.

Quelle: Ein Bericht von Rudolf Engemann der mir per EMail zugeschickt wurde!

Oberbürgermeisterin legt Frauen „Verhaltensregeln“ nahe

5. Januar 2016

Oberbürgermeisterin legt Frauen „Verhaltensregeln“ nahe
http://www.welt.de/politik/deutschland/article150662120/Oberbuergermeisterin-legt-Frauen-Verhaltensregeln-nahe.html


Die Kölner Oberbürgermeisterin Reker … würde ich gern mal in besserer Auflösung denn 360p sehen …

und in der Tat der „Schwanenhals“ von OB Reker in 720p

Kölner OB Reker kündigt Verhaltenskodex an – für Frauen

Ja wo war denn das das Messer ??? Vom 17.10.2015 bis 05.01.2016, also in 80 Tagen eine narbenfreie Wundheilung, wann erfolgt die Heiligsprechung durch den Vatikan?

Bremen Wahlfälschung Wahlbetrug? Die lieben Kleinen haben sich verzählt

5. Januar 2016

Schüler zählten falsch, nun ein Sitz mehr für die AfD

Das Verwaltungsgericht Bremen stellt massive Manipulationen der Landtagswahl vom 10. Mai durch ehrenamtliche Helfer fest. Die AfD erhält jetzt einen Sitz mehr. Die SPD verliert einen.

Statistisches Landesamt Bremen sieht keine Hinweise auf absichtliche Wahlfälschung

dazu, auch wenn von „Die Achse …“

Doch kein Wahlbetrug in Bremen: Die lieben Kleinen haben sich r-i-c-h-t-i-g verzählt.

Wahlbetrug? Die lieben Kleinen haben sich verzählt

Von Manfred Haferburg

Bei der Auszählung der Stimmen für die Bürgerschaftswahl in Bremen hat es „Unregelmäßigkeiten“ gegeben. Diese Meldung schaffte es kaum in die Leitmedien. Der „Weserkurier“ hat es vermeldet, unter ferner liefen ein Artikel in Bild und Welt: „Schüler zählten falsch, nun ein Sitz mehr für die AfD“. Ansonsten dröhnendes Schweigen im öffentlich-rechtlichen Walde.

Was ist passiert?

“Unstimmigkeiten bei den Zählvorgängen”, “Unstimmigkeiten bei den absoluten Zahlen der abgegebenen Stimmen”, “nicht nachvollziehbare Angaben in den Wahlniederschriften” sowie “Divergenzen bei den Unterschriften”. Stimmzettel seien zwar zunächst erfasst, nach der Wahl aber nicht mehr aufzufinden gewesen; in einem Drittel der Bremerhavener Wahlbezirke habe es Zählfehler gegeben, in der Hälfte Formfehler.

Nun hat das Verwaltungsgericht Bremen offiziell festgestellt, dass das Ergebnis der Landtagswahl vom 10. Mai massiv manipuliert worden ist. Die Folgen: Die rotgrüne Mehrheit im Bremer Landesparlament schrumpft von fünf auf drei Mandate. Die SPD verliert einen Sitz. Die AfD erhält einen Sitz mehr.

Der Wahlbetrug wurden aufgedeckt, weil die AfD das Wahlergebnis offiziell angefochten hatte. Sie war in Bremerhaven nur um wenige Stimmen an der Fünfprozenthürde gescheitert.

Bremens Landeswahlleiter Jürgen Wayand sieht in den Manipulationen kein schwerwiegendes Problem. Man könne von ehrenamtlich tätigen Schülern nicht die gleiche Qualität von Wahlniederschriften erwarten wie von Behördenmitarbeitern. Wurden sie insgeheim irgendwie beim Verzählen bestärkt? Oder will er uns damit sagen, dass die Gymnasiasten in Bremen ohnehin nicht bis drei zählen können?

Dies ist nicht die erste massive Wahlfälschung in Bremen. Schon bei der Bürgerschaftswahl 2007 gab es erhebliche Unregelmäßigkeiten. Damals sind die „Bürger in Wut“ (BIW) in Bremerhaven mit 4,99 Prozent auch an der Fünfprozenthürde gescheitert. Sie hatten daraufhin die Wahl beim Wahlprüfungsgericht und beim Staatsgerichtshof angefochten. In zwei Wahlbezirken musste nachgezählt und in einem sogar die Wahl komplett wiederholt werden. Die BIW kamen in diesem Bezirk statt 4,99 auf 27 Prozent. Ähnliches vollzog sich bei der Kommunalwahl 2011, die ebenfalls durch die BIW angefochten wurde.

Man stelle sich vor, die lieben Kleinen hätten sich zugunsten der AfD „verzählt“.

Die Medien sähen die Demokratie in akuter Gefahr. Der Justizminister würde schrill die Bestrafungen der Latenznazis mit voller Härte des Gesetzes fordern. Für eine wandelnde Lichterkette namens Claudia wäre ein Aufstand der Anständigen das Mindeste. Klaus Kleber würde auf dem Bildschirm in Tränen ausbrechen. Diverse Untersuchungsausschüsse des Bundestages würden über Jahre Licht in das braune Dunkel bringen.

Ich habe da einen Vorschlag zur weiteren Stärkung der Demokratie im Merkel-Deutschland. Für kommende Wahlen sollte Egon Krenz als Wahlleiter auf Lebenszeit und darüber hinaus ernannt werden. Der kann das viel besser, als der Jürgen Wayand. Unter seiner bewährten Führung könnten Wahlergebnisse im Vorfeld beschlossen und auf den Parteitagen von CDU und SPD bestätigt werden.

Mir schweben da so 99,8% Zustimmung zur Groko und 9 Minuten Standing Ovation für Ralf Stegner vor, wenn er das Wahlergebnis verkündet.

Ein Weißer, ein Schwarzer, ein Alter, allesamt hochdekorierte US-Veteranen

24. August 2015

Original von Inge09 Pro @ 24.08.2015 – 15:01:12

Eine Sammlung vieler weiterer solcher Vorfälle
http://www.Hartgeld.com/multikulti.html​

http://inge09.blog.de/2015/08/24/weisser-schwarzer-alter-allesamt-hochdekorierte-us-veteranen-20712960/

https://buergerstimme.com/Design2/2015/07/europa-beginnt-auch-zu-brennen/

http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/integration-der-muslime-bist-du-nicht-von-uns-dann-bist-du-des-teufels-1436844.html

Passagiere haben einen Bewaffneten im Thalys-Schnellzug überwältigt, nun schildern sie Details des Vorfalls. Offenbar verhinderte auch Glück Schlimmeres: Die Kalaschnikow des Täters klemmte, in der Pistole fehlte das Magazin. – Der Vorfall wirft Fragen auf.

Von Wolfgang Eggert

Dass Muslime gern rumballern, mit Teppichmessern bewaffnet sind und – trotz gültigem Ticket – öffentliche Verkehrsmittel entführen kennt man spätestens seit dem 11. September 2001. Dass sich in diesem Fall „heldenhafte Amerikaner“ sofort freiwillig bereit finden, den Spuk zu beenden „lehrte“ uns ebenfalls – Flug 93 – 9/11. Von daher werden bei Bekanntgabe des französischen ZugTerrorZwischenfalls gar nicht wenige Zeitgenossen gedacht haben: „Och, warum nicht, der Plot gefällt mir“.

Dass laut FAZ das – hallo Putin! – eigentlich unkaputtbare „russische Schnellfeuergewehr des Täters vom Typ Kalaschnikow geklemmt“ hat, geschenkt! „Der bewaffnete Mann“ (immer noch FAZ) „habe offenbar nicht gewusst, wie er das Problem beheben könne.“ Jetzt wollen wir mal nicht kleinlich sein, sowas kann passieren, in dieser Aufregung.

Also, auch ich, selbst ich, war gern bereit die ganze Story zu schlucken. Wenn, Blick aufs Foto bitte, wenn da nicht dieses frisch gebügelte Shirt in der Mitte wäre. Ich meine, hallo….? Das ist doch MEIN MIGRANTENVEREIN auf amerikanischer Heldenhaut: Bayern München! (www.bild.de) Und in genau dem Moment begann ich der durchaus charmanten Medienoffensive („US-Helden retten Europa vor RadikalMigranten“) langsam aber sicher Zweifel entgegenzubringen. Und ich interessierte mich für kritischere Kommentare unter den ersten transatlantischen Rosinenbomber-Berichten.

Anbei einige „schöne“ Einwürfe unter der ersten „Spiegel“-Luftbrücke:

Wozu Geheimdienste

„Nach ersten Ermittlungen handelt es sich um einen 26-Jährigen marokkanischer Abstammung, über den eine Geheimdienstakte vorliegt. Er habe zeitweise in Spanien gewohnt. Laut der spanischen Zeitung „El País“ war er vom spanischen Geheimdienst als radikal islamistisch eingestuft und den französischen Behörden gemeldet worden.“

Wie ist es möglich, dass jemand, der geheimdienstlich als religiöser Fanatiker bekannt ist, sich unbemerkt ein ganzes Waffenarsenal zulegt und bis an die Zähne bewaffnet einen Zug besteigt? Da fragt man sich doch, wozu Geheimdienste überhaupt zu gebrauchen sind – geschweige denn Vorratsdatenspeicherung und Massenüberwachung – wenn noch nicht mal die einschlägig bekannten Gefährder davon abgehalten werden, mit Kalaschnikows durch die Gegend zu spazieren.

Wie kommt man mit einem Sturmgewehr …

… in einen Zug ? Der Thalys hält nur an Großstadtbahnhöfen. Dort sollte es eigentlich patroulliernde Polizeikräfte geben. Ein Sturmgewehr lässt sich auch nicht so einfach unter der Jacke verstecken. Wie kommt man mit einem Sturmgewehr in einen Zug ?

Das nenn ich mal Zufall!

– Ganz zufällig sind 2 US-Soldaten gerade genau da, wo ein Amok-Schütze loslegen will? – Ganz zufällig hören die, genau im richtigen Moment, wie der Killer seine Waffe heimlich im Klo lädt? (Wie kann man so was überhaupt hören, selbst wenn man direkt an der Toilette lauscht?) – Und der Täter, der die Sache scheinbar geplant hat, kann dann gerade mal einen Schuss abgeben und etwas mit dem Messer rumfuchteln? Eine deratige Aneinanderreihung von extremen Zufällen ist die Sensation des Jahrhunderts, sowas dürfte während der gesamten Existens des Universum höchstens einmal passieren…Respekt!

Er hatte Kalaschnikow, Pistole und Teppichmesser?

Und greift dann einen Touristen mit dem Teppichmesser an? Das mag jetzt zynisch klingen, aber wenn jemand ein Blutbad anrichten will, ist das doch ein seltsames Vorgehen.

wie nach Drehbuch

Die Geschichte liest sich wie nach Drehbuch, entweder wollte der Autor eine gewisse Dramatik erzeugen, oder aber wie schon einige Kommentatoren anmerkten ist es eine recht eigenwillige Geschichte. Zwei hohe US Soldiers an Board, dann hören sie wie der Terrorist seine Waffe auf dem WC lädt, nach einer kleinen Rangelei wird der Terrorist nach Steven Seagal manier ausser Gefecht gesetzt, und jetzt kommt es: Am nächsten Bahnhof in Arras, wo die Geschichte ihr happy end findet stehen auch schon die Medaillen für die Helden Bereit…….. eine gute Inszenierung, oder nur gut geschrieben von SPON?

Scheint etwas wie im Actonfilm!

Dass ausgerechnet zwei US-Soldaten im Zivil den Klang des Gewehrnachladens wahrgenommen haben und vor der Toilettentür den Terroristen überwältigt haben scheint sehr sehr Filmreif und könnte nicht zufällig geschehen sein! Ich denke, es handelt sich bei den beiden US-Soldaten um CIA oder FBI Agenten, die den Terrorist lange beobachtet hatten und von den Waffen, die der Terrorist bei sich trug, wussten!

Daher ist das ganze zwar ein terroristischer Akt und gut, dass er verhindert worden ist, aber man hätte den Terrorist vorher festnehmen sollen bevor er die Waffen nutzen könnte! Ich wundere mich auch, dass der amerikanische Geheimdienst ohne Hilfe oder Kommunikation mit der örtlichen Polizei oder Geheimdienste in Europa so aktiv sind! Alles was unsere Sicherheit dient ist gut und willkommen, aber wir wollen in Europa keine Actionfilme wie in Hollywood! Wir haben hier auch Polizei, Geheimdienste und die Leute die im Kampf gegen Terroristen besser ausgebildet sind als diese sog. US-Soldaten!

Hallo

Es gibt die AK47 auch mit einem Klappholm als Metallversion. So eine passt dann bequem in einen Rucksack oder Reisetasche. Mir kommt die ganze Situation dort „spanisch“ vor. Ein Terrorist greift zum Teppichmesser um sein Blutbad zu beginnen obwohl er einfach vom letzen Waggon an Schritt für Schritt mit seiner AK47 umherballern könnte. Nach dem letzten Schuß hätte er zur Pistole greifen können.

Noch etwas verwundert mich. Wozu geht der Mann auf die Toilette um die AK47 zu laden? Er hätte das vorher tun können, eine Patrone drin lassen, Magazin entfernen, Waffe sichern. Die besagte AK47 ist durch einen recht schwergängigen Sicherheitsbügel gesichert mit dem man von Einzel auf Dauerfeuer umschalten kann oder eben sichert. Also für mich war das Verhalten dieses Terroristen mehr als fragwürdig eher merkwürdig.

Hollywood lässt grüßen

Ein Weißer, ein Schwarzer, ein Alter, allesamt hochdekorierte US-Veteranen auf Europatrip. Die drei hören im vorbeilaufen wie jemand auf der Zugtoilette schwere Waffen durchlädt und greifen sofort ein. Noch am gleichen Abend gibts Medaillen und noch am gleichen Abend ist klar, dass es sich um einen terroristischen Hintergrund handelt. Das wäre ein echtes Blutbad geworden…

Fehlt nur noch die Lovestory als Vorspann (die kommt noch bis morgen in den Medien. Schwester des Schwarzen ist die Freundin des Weißen und hatte Krebs oder ähnliches), das Happy End haben wir ja. Was sich anhört wie ein ganz übler, weil absolut unglaubwürdiger Hollywoodstreifen, wird doch tatsächlich so von den Medien als real weltweit verbreitet.

So viel Ehr!

Ich möchte die Handlung der zwei GI`s nicht schmälern aber für mich wirft dieser ganze terroristische Akt viele Fragen auf. Ad 1 Warum läd der Mann seine AK47 in der Toilette auf wo er es bequem von Antritt der Fahrt hätte tun können? Ad 2 Warum beginnt er seinen Anschlag nicht im ersten oder letzten Waggon um sich dann Schritt für Schritt seiner AK47 zu bedienen? Ad 3 Warum fängt er mit einem Teppichmesser und seiner Pistole an? Ad 4 Warum waren dann genau zu dieser Zeit in diesem Zug zwei GIs die auch noch die Vorbereitung (laden der AK47) hören konnten? Ich hätte noch mehr Fragen aber ich belasse es bei diesen Vier.

Nebenaspekt

Das Geschehen ist gerade mal in paar Stunden her, und schon liegen in Arras „Medaillen“ bereit, um die Zivilisten auszuzeichnen, die den Täter überwältigt haben? Haben die dort immer ein paar auf Reserve in der Schublade? Werden solche Auszeichungen in der Regel nicht erst nach Abschluss aller Untersuchungen, vielleicht in einer kleinen Zeremonie, vergeben?

Dass sich die redaktionell Verantwortlichen im SpiegelHaus angesichts derart erfrischender Einwürfe bemüssigt fühlten, ihrem zugereichten Drehbuch noch ein wenig die Sporen zu geben, liegt auf der Hand. Im Ergebnis durfte die seit Jahren sieche Leserschaft des ehemaligen Investigativmagazins folgenden Artikel bewundern:

Zug-Passagiere verhindern Anschlag: „Eine heldenhafte Tat“

Passagiere haben einen Bewaffneten im Thalys-Schnellzug überwältigt, nun schildern sie Details des Vorfalls. Offenbar verhinderte auch Glück Schlimmeres: Die Kalaschnikow des Täters klemmte, in der Pistole fehlte das Magazin.

… Passagiere haben einen Bewaffneten im Thalys-Schnellzug überwältigt, nun schildern sie Details des Vorfalls. Offenbar verhinderte auch Glück Schlimmeres: Die Kalaschnikow des Täters klemmte, in der Pistole fehlte das Magazin. … saßen die drei US-Bürger und der Brite nebeneinander in Waggon 12 des Thalys-Zuges. Sie hörten einen Schuss, kurz darauf sei der Täter mit einem Kalaschnikow-Sturmgewehr und einer Pistole in den Waggon eingedrungen.

Skarlatos habe Stone angestoßen und gerufen: „Los, Spencer!“ Skarlatos und Stone seien etwa zehn Meter auf den Angreifer zugelaufen. Stone habe diesen zuerst erreicht und ihn am Nacken gepackt. „Wie wussten nicht, ob seine Waffe funktioniert. Spencer ist einfach losgelaufen, und wenn jemand erschossen worden wäre, dann wäre das sicher er gewesen“, sagte Skarlatos. … Dabei habe er bemerkt, so Skarlatos auf Sky News, dass das Sturmgewehr „zum Glück“ klemmte – der Angreifer habe den Abzug bereits betätigt gehabt.

„Er wusste nicht, wie er das reparieren sollte, was ebenfalls großes Glück war.“ Er möge nicht einmal darüber nachdenken, was passiert wäre, hätte die Waffe funktioniert, ergänzte Skarlatos.

Bei der Kontrolle der Pistole sei ihm dann aufgefallen, dass kein Magazin in ihr war…
http://www.mmnews.de/index.php/politik/51955-thalys-terror-posse

für mich ist es ein FAKE

Kommentar

Wolfgang Eggert (Besucher)
24.08.2015 @ 15:31:28

Es handelt sich hier nur um einen Auszug meines ursprünglich „Helden statt Schleuser“ überschriebenen Beitrags. Weggefallen ist unter anderem meine Conclusio, die ich hiermit gern nachreiche:

Was ist nun der Hintergrund des irrwitzigen James-Bond-Geschehens? Fakt ist: der Terrorist stand auf den Observierungslisten des spanischen Geheimdienstes. Fakt ist: Die Spanier haben die Franzosen – und wahrscheinlich nicht nur diese – gewarnt. Fakt ist: Es wurde nicht zugegriffen; der Hochverdächtige durfte ein Interrail durch die schönsten Metropolen Zentraleuropas antreten. Schwerbewaffnet – was man durch seine Observation gewusst haben sollte! Die einzige Erklärung für „Nachlässigkeit“ ist in Geheimdiensten fast immer Vorsatz. Will heißen: Ein übergeordneter Geheimdienst wollte ´seinen´Radikalinski in Gang halten bzw., so wie es am Ende geschah, in Szene setzen. In diesem Zusammenhang legt die Herkunft der „Retter“ sehr nahe, daß die Regie hinter der PR-Aktion beim US-Pentagon bzw. bei der CIA lag.
Warum sollten ausgerechnet die Amerikaner in der Frage „Bedrohung durch Islamisten-Tourismus“ ihre proEuropäische Haltung unter Beweis stellen? Weil die US-Regierung exakt in dieser Frage zuletzt in Verruf gekommen war: Aufsehen erregende Enthüllungen über „amerikanische Migrations-Schleusertätigkeiten gegen Europa“
http://www.info-direkt.at/insider-die-usa-bezahlen-die-schlepper-nach-europa/ sowie mehrere artikel auf
http://pressejournalismus.com/ (mehrere Artikel)
hatten es dabei bis in die Mainstream-Medien geschafft.
Diese Gefahr ist nun gebannt. Die USA sind wieder unser Helden-Land. Hurra!
Wolfgang Eggert